Jedes Jahr sterben in Deutschland rund 140.000 Menschen am plötzlichen Herztod, weil die einzige mögliche Behandlungsform, ein externer Defibrillator, nicht rechtzeitig verfügbar ist.
   
       
 
   
  Der Schlüssel, um mehr Leben zu retten, liegt in der besseren Verfügbarkeit von Defibrillatoren in unserer Gesellschaft. Obwohl der Bedarf an Defibrillatoren vorhanden ist, ist deren Verbreitung heute limitiert. Teilweise spielen dabei die technischen Beschränkungen der heutigen Geräte eine Rolle.

Die grundlegende Technologie für externe Defibrillatoren hat sich in den letzten 25 Jahren nicht stark verändert. Im Gegensatz dazu stehen die internen Defibrillatoren, die in den letzten 15 Jahren eine erstaunliche Entwicklung hinter sich haben. Als Resultat davon werden heute mit zunehmender Tendenz immer mehr interne Defibrillatoren verwendet.
Die Biphasische Wellenform hat die Entwicklung dieser Geräte entscheidend in Größe, Gewicht, Wartungsanforderungen, Batterietechnologie und anderen Eigenschaften nach vorne gebracht. In den letzen Jahren wurde die Biphasische Wellenform ebenfalls für Automatische Externe Defibrillatoren entwickelt.

Die Biphasische Wellenform mit besserem Energiemanagement hat die Entwicklung von kleinen, robusten, praktisch wartungsfreien externen Defibrillatoren ermöglicht, welche eine stärkere Verbreitung in unserer Gesellschaft finden werden, damit diese Technologie vielen Patienten mit plötzlichem Herzstillstand verfügbar gemacht werden kann.
   

Top | Angebote für die Pharmaindustrie | Internationales Consulting | Angebote für Airlines | Frühdefibrillation | Aus- und Fortbildung | Medifan Multimedia | Referenzprojekt Bern | Unternehmensleitbild | TRM | Ausbildungsstil und Qualitätsmanagement | Aktuelle Informationen | Journal | Kontakt | News&Links | Glossar